Archive

You are currently browsing the archives for the Tischzauberei category.

Mrz

21

SAP Cloud Event

By Jan Formann

 

 Der Auftrag:

 „Gute Neuigkeiten – ich habe das okay bekommen, dass wir Dich wieder an einem SAP-VMware Event dabei haben dürfen!

Der Event ist diesmal für Kunden von SAP und VMware (etwa 25 Teilnehmer, meistens IT Directors), und findet am 20. März 2014 bei SAP Walldorf statt.

Von 12 bis 18:30 sind Vorträge geplant, danach würde ich gerne ganz zum Schluss, dass Du ein kleines Bühnenprogramm  machst (15-20 Minuten denke ich).

Allerdings die Challenge: es soll etwas mit dem Angebot von SAP und VMware zu tun haben! Ich schicke Dir das STD mit den Key-Words, die wir benutzen und Themen, die beim Event präsentiert werden. Wir können natürlich weitere Details frühzeitig besprechen, um Dir bei der Vorbereitung zu helfen.

Danach wäre es super, wenn Du auch beim Cocktail & Networking dabei bist, um die Leute im kleinen Kreis / spontan auch zu bezaubern (wie bei  Turmbar).“

 

Die Lösung:

Die Aufgabe war spannend und herausfordernd.  Ich habe mich in Absprache auf die Virtualisierung konzentriert. Die Umsetzung habe ich wie folgt gemacht mit dieser Frage: „Wie erklären Sie Ihrer Mutter Virtualisierung?“ Die Lösungsvorschläge (unter anderem:  „Wie eine Mikrowelle.“ „Wie eine Schwangerschaft.“ „Wie Weihnachten.“ „Wie ein Smartphone.“ „Wie Dalai Lama auf einmal auf verschiedenen Plätzen auftaucht.“ „Keine Ahnung.“)  habe ich auf kleinen Karteikarten notiert und die Kunden durften dann jeder sich für eine Variante entscheiden.  Meine mentalmagische Aufgabe war dann herauszufinden, wer sich für was entschieden hatte. Nur der Kunde selbst wusste was er gewählt hatte.

 Nachher gab es wie gewohnt ein kleines exklusives Buffet, Weine und die Hausmarke von SAP  „Tannenzäpfle aus dem Schwarzwald“.

War wieder ein schöner Abend in Walldorf.

Aug

15

Rhein in Flammen

By Jan Formann

Eine schönere Kulisse für einen Auftritt gibt es nicht!

Wir waren am 10. August auf der MS Rheinkrone für eine Firmenfeier engagiert um die Gesellschaft  auf dem Schiff zu unterhalten. Die Fahrt ging von Boppard um 17.00 Uhr ab mit dem Ziel um 0.30 Uhr in Koblenz anzulegen. Rhein in Flammen ist das größte und älteste Feuerwerk Deutschlands und hat in Koblenz eine über 200 Jahre alte Tradition. Ein Mal im Jahr findet es statt, und zwar immer am zweiten Samstag im August. Eine Karte für eine der 70 Schiffe kostet knapp 100,- Euro, Buffet inklusive, Getränke exklusive. Am Ufer kann man das Spektakel umsonst anschauen. Feuerwerke, Lichtshows,  bengalische Feuer und geschmückte Dörfer begleiten die Fahrt, auch an der Loreley vorbei, bevor es um 23.00 Uhr zum Höhepunkt kommt mit dem Großfeuerwerk von der Festung Ehrenbreitstein aus. Koblenz hat rund 110.000 Einwohner und an diesem  Abend waren fast eine Million Menschen in der Stadt.  Einen gebürtigen Koblenzer nennt man einen  Schängel, und in der Stadt ist ein Schängelbrunnen mit einem Jungen, der hin und wieder Wasser auf den Passanten spuckt. Nach dem erfolgreichen Auftritt von uns mit dem  UNESCO Welterbe  „Oberes Mittelrheintal“ als Kulisse, fuhren wir um 0.30 Uhr mit dem Schiff  zurück von Koblenz und waren erst gegen 2.30 Uhr wieder in Boppard am Steiger 8, da wir stromaufwärts fuhren. Übernachtung im Hotel Rheinlust und am nächsten Tag fuhren wir mit dem Sessellift zum Vierseenblick und Rheinschleife. Berauscht, verträumt und verzaubert verließen wir das Märchen:

” Rhein in Flammen 2013″

 

Sep

24

Auftritt in Oldenburg

By Jan Formann

 

Zwei Shows waren geplant. Die erste war am Abend für die dänische Geschäftsleitung von Tulip im City Club Hotel Oldenburg neben der Weser-Ems Halle. Es war schön, in meiner Muttersprache dänisch,  aufzutreten. Ein gemütlicher Abend, ein hervorragendes Abendessen und 13 Gäste. Vorher hatte ich mich mit Heinz Siemering, der Schelm unter den Magiern, getroffen und wie immer die neuesten Zaubergeheimnisse ausgetauscht. Am nächsten Tag war der Auftritt in einem schön blaugelben Zirkuszelt für die Angestellten und Angehörigen auf dem Betriebsgelände von Tulip. Als Künstler waren außerdem: Jens Ole aus dem Schmidt Theater in Hamburg, Spasskellnerin Elfriede aus Weinheim und der Niederländische Shootingstar Nick Boes aus Oldenzaal dabei.

Oldenburg hat eine sehr lebendige Innenstadt mit vielen Restaurants und Kneipen. Vom  Lappan aus geht es in die Wallstraße, wo man sich gerne abends trifft. Von da aus weiter im Zig Zag Kurs durch kleine Gassen. Übersäht mit Cafés, Feinkostläden und Spezialgeschäften zum Marktplatz mit dem alten Rathaus. Überall sind Geschäfte, die sich nach den 2 Flüssen Haaren und Hunte nennen, sowie der Lappan, das Wahrzeichen von Oldenburg. 

Aug

30

Auftritt bei Viba in Schmalkalden, Thüringen

By Jan Formann

Auftritt bei Viba in Schmalkalden, Thüringen.

Nach etwa drei Stunden Fahrt, kam ich bei dem schönsten Wetter in Schmalkalden in Thüringen an. Eine richtige Zuckerbäckerstadt. Ein schöneres Fachwerkhaus reiht das andere. In der Innenstadt hängen bunte Fähnchen und die Leute sind sehr freundlich. Oben unübersehbar ragt die imposante Wilhelmsburg empor, erbaut 1585-1590 unter  Wilhelm IV.Nicht nur von außen,  auch von innen ist sie eine Pracht. Die ganze Kulisse passte gut zu meinemzweistündigen  Auftritt.  Bunte glänzende Schokoladenverpackungen ergötzten mein Auge. Etwa 280 Zahnärzte und 40 Kinder durfte ich mit Taschenspielertricks und Ballons verzaubern. Alles hat stattgefunden beim Empfang der Schokoladenfabrik. Viba-Mitarbeiter standen wie zuckrige Bodyguards um mich herum. Viba hat sich vor allem auf Nougat spezialisiert, deshalb gab es zu meiner Freude auch Nougat- Marzipanlikör. Bei meinem nächtlichen Rundgang verzückte mich die schöne Beleuchtung der Fachwerkhäuser.  Ich gönnte mir ein 0,4 Köstritzer für nur 1.25,-. Kurt Hollstein leistete mir Gesellschaft. Übernachtet habe Ich in der Pension „ Barbara“, eine wirklich nette Dame, sehr empfehlenswert. Ich schlief ein und träumte nach diesem schönen Tag nur von Nougat .

Jul

21

Walk Around Zaubern bei SAP

By Jan Formann

Gestern wieder ein Highlight bei SAP Summer Summit. 20.000 Mitarbeiter mit ihren Familien in Walldorf. Viele Künstler, Bands, Animateure und Circus Roncalli. René Neumann von Kik-Events hat es wieder sehr professionell mit seinem Team organisiert. Für mich als  Walk-Around Zauberer ideal. Das Event ging von 15.00 Uhr bis 23.00 und ich habe sehr viel Spaß gehabt. Ein wohlwollendes und intelligentes Publikum.