Archive

You are currently browsing the archives for the Gedächtniskunst category.

Jan

30

Sportlerball Gronau 2013

By Jan Formann

Gronau an der Dinkel und Drilandsee ist die Geburtsstadt von Udo Lindenberg. Es gibt ein Rock und Pop Museum auf dem Udo-Lindenberg-Platz 1 auf der Textilinsel.  Die Stadt liegt im Dreilandeck:  Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Niederlande.  Der 24. Sportlerball fand in der Bürgerhalle Gronau statt. Hussen und Abendgarderobe war angesagt für die Sportlerehrung und das Showprogramm, wo 600 bezahlende Gäste teilnahmen. Der Kriminalhauptkommissar Manfred Lenz hatte wieder dieses Jahr das Showprogramm zusammengestellt mit der Überschrift: „Robocop trifft auf Gedächtnisweltmeister“. Der Robocop ist der Electric-Boogie-Tänzer Kai Eikermann . Mit seinem kahlen, flachen Hinterkopf sticht er aus einer Vielzahl von Künstlern heraus. Der Gedächtnisweltmeister ist der Zauberkünstler Jan Formann.  Er rechnet schneller als ein Smartphone an welchem Wochentag jemand geboren ist, und memoriert mühelos endlose Zahlenreihen. Außerdem gab es Showeinlagen mit Tanz, Zauberer aus Russland, Performer aus Dresden, ein Gedankenleser, ein Jongleur und eine sechsköpfige Band. Moderiert wurde das Ganze von Kyra Lupitzki und Ingo Sanft. Auf drei großen Leinwänden konnte man die Akteure sehen, was besonders gut war, wo die Gedankenleser  ins Publikum gingen und errieten was die Zuschauer in den Taschen hatten. Jeder Künstler hatte seine eigene Garderobe, Toilette und Dusche mit Live-Übertragung von der Bühne, und eine Catering mit gutem Essen, Getränke und super Stimmung. Die Technik war überragend. Das alles hat mich an Fernsehauftritte in Hürth, Köln erinnert, wegen der Professionalität der Organisation.

Dez

7

Samsung Weihnachtsfeier in Königstein

By Jan Formann

Angekommen im Hotel Königshof in  Königstein im Taunus gingen wir zur Location Restaurant Lucullus, wo die Weihnachtsfeier für Samsung stattfand. 32 leitende Samsung Mitarbeiter aus Korea, Niederlande, Frankreich, London, Finnland, Ungarn, Türkei und Deutschland kamen um 18.00 Uhr. Die Show sollte auf Englisch in einem kleinen Raum vorgeführt werden. Selten haben wir so witzige, motivierte, intelligente und ehrliche Zuschauer gehabt. Die Stimmung war gleich super, das 6 gängige Menü war aller erste Sahne, und es war wie eine große Familienfeier, wo jeder einfach gut darauf war. Kein Wunder dass Samsung so große Erfolge mit ihren Produkten haben, wenn es so ein tolles Betriebsklima gibt. Ich hatte mir die Namen von allen Gästen gemerkt, was diesmal mehr Konzentration verlangte, alleine wegen der Aussprache von den koreanischen Namen. So konnte ich am Anfang von der Show alle namentlich begrüßen, und meine Sprachkenntnisse demonstrieren, indem ich zum Beispiel  den Finnen auf Finnisch ansprach und den Holländer auf Niederländisch. Außerdem freute es mich, dass ich schneller den Wochentag für ein beliebiges Datum ausrechen konnte, als jemand mit Hilfe von Galaxy s3. Draußen schneite es.  Gegen 24.00 Uhr verließen ich und Christina das Restaurant, während die anderen noch weiter feierten und liefen zum Hotel. Das besondere am Königshof sind ihre sehr großen Doppelzimmer, etwa 3 Mal so groß wie bei Ibis. Königstein im Taunus hat einen schönen Kurpark und eine Burgruine. Das  Kfz-Kennzeichen ist „HG“ was so viel heißt wie „habe Geld“.

Jul

30

Gedankenlesershow im Rheingau

By Christina Braunger

Telepathieshow in Walluf am Rhein für Vitafit, Roland Reischmann. Es wurde der 60. Geburtstag gefeiert, ca 120 Gäste die sich Jan alle namentlich gemerkt hatte. Petrus war gnädig, so konnte alles in der schönen Saunaanlage draußen stattfinden. Die Bühne war überdacht, die Cocktail-bar direkt an dem Saunablockhaus angebracht. Ein kleiner Steg führte über einen schön angelegten Teich mit wunderschönen Seerosen. Links reihten sich Liegestühle und rechts Tische mit Stühlen. Drinnen gab es ein reichhaltiges Buffet und draußen zwei Grills. Eine Band spielte 60. und 70. Schlager. Unser Auftritt war ca gegen 22.30, wo der zunehmende Mond schön hinter einem Baum vorkam. Ich dachte kurz an den Sommernachtstraum von Shakespeare. Wo Jan mich ansagte, bin ich über den schönen Steg gelaufen zur Bühne, traumhaft! Es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht, die Zuschauer zum Lachen und Staunen zu bringen.