Okt

12

Freudenberg

By Christina Braunger

Auftritt für Freudenberg im Hermannshof. Am 9. Oktober ging es nach Weinheim in die zwei Burgen Stadt.

 

Der Mentalmagie Auftritt selbst war im Kellergewölbe, wunderschön! Unsere Garderobe befand sich im Biedermeier Salon, wo prachtvolle alte Gemälde aus der Zeit hingen. Draußen regnete es nonstop, machte uns nichts aus, weil ein Zimmer schöner war als das andere.

 

Ich erfuhr kurz davor, dass der Auftritt in englischer Sprache gemacht werden sollte. Mein Puls verdoppelte, wenn nicht verdreifachte sich. In wenigen Minuten studierten wir die Show auf Englisch ein, für Jan kein Problem, er spricht fließend, für mich schon. Der Auftritt kam früher als erwartet, nach der Vorspeise. Wir machten die Sache echt gut und ich war erleichtert und glücklich es  geschafft zu haben. Wir bekamen einen Lachs Teller mit Käse ins Biedermeierzimmer – echt romantisch. Jan machte den 2. Teil auch auf Englisch, professionell – Seil, Magisches Quadrat und Mentalmagie. Es regnet immer noch, Jan kommt gerade hoch, wir packen alle Requisiten wieder ein und fahren glücklich und selig nach Hause. Danke Freudenberg – Thank you very much!


Aug

12

Hochzeit in der Schweiz

By Jan Formann

Die Schweizer sind anders, und feiern auch anders. Als unser Navi das Ziel verkündet hatte, sahen wir eine Baustelle auf einem Fabrikgelände. Eine alte Fabrik, die nicht mehr genutzt wird, die von außen eher einer Ruine glich. Erst konnten wir nicht glauben, dass es die Location war für die Hochzeit. Wir fuhren rein, und am Ende war eine sehr steile Auffahrt, die nach unten ging. Unten in einer Art Höhle erschien eine große Halle mit großen Fenstern, eine Bühne, Tische und Stühle mit Hussen, eine Bar und das Catering, echt klasse. Wie die Höhle von Ali Baba und den 40 Räubern. Sensationell! 80 Gäste, darunter 20 Kinder waren eingeladen. Die Kinder saßen für sich mit bunten Bechern, Konfetti und Luftballons. Unsere Aufgabe war die Kinder erst mal zu unterhalten und später eine Show für alle, samt Tischzauberei unter den Erwachsenen. Das klappte alles hervorragend. Gefreut hat es uns Schweizerdeutsch den ganzen Abend  hören zu dürfen, Schweizer Bier zu trinken, besonders das lokale süffige Kündig Bier, und der Schweizer Käse zum Nachtisch. Da wir sehr spontan sind, schlossen wir uns auch der Polonaise an, war total witzig. Wir trafen um 17.00 Uhr ein und verließen die Hochzeitsfeier um 24.00 Uhr. Im Motel um 00.20 Uhr angekommen fing ein heftiges Gewitter an. Ein herrliches Schauspiel mit Donner, der viele Sekunden lang jedesmal dauerte wegen dem Hall in den Bergen. Wir genossen noch einige Kündig Bier, schauten das Wetter Schauspiel an bis der Schlaf uns übermannte um 02.30. Wir sagen danke vielmals, Salü und auf Wiederluege.

Jun

23

Mit Köpchen und Fingerfertigkeit

By Jan Formann

Gastartikel von Andreas Peikert, Badische Zeitung.

Jun

8

2. Münsteraner KRIMI-CUP

By Christina Braunger

Am 26. März schrieb Jan Josef Liefers: „Kann ich euch buchen? Für den Krimi Cup Münster am 6.Juni?“

Charité-Veranstaltung in Münster für NCL-Stiftung. Neurale Ceroid Lipofuszinose. Schirmherr Jan Josef Liefers.

Am 06.06.2014 war es soweit. Auftritt im Mövenpick Hotel, Galaabend. Jan Josef Liefers hat uns gebucht, was für eine Ehre. Um nur einige Prominente zu nennen: Suzanne von Borsody, Ross Antony, Johnny Logan und Bernd Stelter. Am Vorabend gab es ein Treffen in Wilkinghege, der Golfplatz, wo auch am nächsten Tag der 2. Münsteraner KRIMI-CUP stattfand.  Ab 18.15 Uhr fuhr ein Shuttlebus zum Golfplatz. Mit Suzanne von Borsody, klasse Schauspielerin und tolle Frau hatten wir gleich ein herzliches Verhältnis. Johnny Logan, dreimaliger Gewinner des Eurovision Song Contest, stand auch plötzlich vor mir. Mit Werner Schulze-Erdel, Suzanne und Johnny fuhren wir nach Wilkinghege. Heiner Brand mit Frau war da und Bernd Stelter. Jan und ich setzten uns an den Tisch, wo Bernd Stelter und Suzanne von Borsody waren. Wir haben viel gelacht, Suzanne machte meinen anscheinend dänischen Akzent nach, sehr gekonnt. Mit einem Mal wurde es ruhig bei mir, eine Lichtgestalt mit hellblauem Anzug trat in Erscheinung, wie Apoll stand er da, er hat eine Aura, die von Liebe und Herzlichkeit ausstrahlt, ein echter Knaller, da war er, der Jan Josef Liefers. Unzählige Abende haben wir mit ihm verbracht, geweint und gelacht, wir vor dem Fernseher und er im Fernseher. Und dann steht er auf einmal da, wie ein uralter Bekannter zum anfassen. Die Begrüßung war sehr herzlich und gnadenlos schön. Für mich war ganz klar, den lass ich nicht so schnell weg. Den ganzen Abend saß er bei uns am Tisch, das heißt direkt neben mir, als ob es das normalste auf der Welt wäre. Ich redete mit ihm wie mir der Schnabel gewachsen war und Jan auch. Wenn ich einen  Abend hätte festhalten können, dann diesen, denn dieser war zauberhaft schön. Ich hatte für den 06.06.2014 schönes Wetter bestellt und so war es auch. Sonne pur und strahlend blauer Himmel, so flogen die Golfbälle kreuz und quer, beim 2. Münsteraner KRIMI-CUP für die NCL-Stiftung. Die Prominenten und Gäste hatten um 19Uhr abends den Empfang draußen im Mövenpick Hotel. Im Saal waren die Tische und Stühle mit Hussen bekleidet. Um 20 Uhr war Buffet. Wir waren mit der Gedankenleser Show um 21.15 Uhr dran. Ross Antony, Johnny Logan und Bernd Stelter sangen nacheinander. Preisverleihung, Tombola und Spenden, kam einiges zusammen für die NCL-Stiftung, dank Jan Josef Liefers. Die gelungene Veranstaltung neigte sich dem Ende zu. Ich und Jan hatten noch eine wunderschöne Zeit mit Jan Josef Liefers. Er ist nicht nur ein begnadet guter  großartiger Schauspieler und Sänger, sondern ein äußerst herzlich und engagierter Mensch – wohlwollend, sympathisch, sein Herz ist am richtigen Fleck. Wenn er da ist, dann bald sich die ganze Luft in Vibration von Wärme, Geborgenheit, Lust und Freude. Wie der Frühling, wenn die ersten Tulpen kommen, verbreitet er schöne Gefühle. Sein Auftreten hat einfach Glanz und Größe,  ein Tausendsassa, ein Mensch der so viel arbeitet und  sich noch dazu obendrein für gute Zwecke einsetzt, den muss man einfach bewundern und lieben. Ohne Jan Josef Liefers war das Hotel wieder absolut leer und anonym, ein Schmerz für mich und Jan, weil er nicht mehr da war.

Jetzt sitzen wir beide im Häusle in Kirchzarten und wir träumen und schwärmen beide noch von Jan Josef Liefers. Für uns wie Shakespeares Sommernachtstraum, er ist ein Teil von uns. Wir tragen seine positive Energie weiter und bedanken uns für die phantastische Zeit, er hat uns mit seiner Art verzaubert und gefesselt – lieben Dank Jan Josef Liefers.

Mrz

21

SAP Cloud Event

By Jan Formann

 

 Der Auftrag:

 „Gute Neuigkeiten – ich habe das okay bekommen, dass wir Dich wieder an einem SAP-VMware Event dabei haben dürfen!

Der Event ist diesmal für Kunden von SAP und VMware (etwa 25 Teilnehmer, meistens IT Directors), und findet am 20. März 2014 bei SAP Walldorf statt.

Von 12 bis 18:30 sind Vorträge geplant, danach würde ich gerne ganz zum Schluss, dass Du ein kleines Bühnenprogramm  machst (15-20 Minuten denke ich).

Allerdings die Challenge: es soll etwas mit dem Angebot von SAP und VMware zu tun haben! Ich schicke Dir das STD mit den Key-Words, die wir benutzen und Themen, die beim Event präsentiert werden. Wir können natürlich weitere Details frühzeitig besprechen, um Dir bei der Vorbereitung zu helfen.

Danach wäre es super, wenn Du auch beim Cocktail & Networking dabei bist, um die Leute im kleinen Kreis / spontan auch zu bezaubern (wie bei  Turmbar).“

 

Die Lösung:

Die Aufgabe war spannend und herausfordernd.  Ich habe mich in Absprache auf die Virtualisierung konzentriert. Die Umsetzung habe ich wie folgt gemacht mit dieser Frage: „Wie erklären Sie Ihrer Mutter Virtualisierung?“ Die Lösungsvorschläge (unter anderem:  „Wie eine Mikrowelle.“ „Wie eine Schwangerschaft.“ „Wie Weihnachten.“ „Wie ein Smartphone.“ „Wie Dalai Lama auf einmal auf verschiedenen Plätzen auftaucht.“ „Keine Ahnung.“)  habe ich auf kleinen Karteikarten notiert und die Kunden durften dann jeder sich für eine Variante entscheiden.  Meine mentalmagische Aufgabe war dann herauszufinden, wer sich für was entschieden hatte. Nur der Kunde selbst wusste was er gewählt hatte.

 Nachher gab es wie gewohnt ein kleines exklusives Buffet, Weine und die Hausmarke von SAP  „Tannenzäpfle aus dem Schwarzwald“.

War wieder ein schöner Abend in Walldorf.

Dez

4

Was dich nicht umhaut macht dich stark

By Jan Formann

 

  2 Auftritte hintereinander. Der erste in Österreich spät Freitagabend und der zweite in Solingen Samstagabend. 800 Kilometer zu fahren am Samstag morgen nach dem Frühstück  im Hotel. Und auf dem Weg von Kirchzarten nach Österreich bleibt unser Auto stehen. Fahrzeugfeder kaputt. Extrem Stress angesagt. Nach 3 Stunden bekommen wir einen Leihwagen dank ADAC plus, und kommen gerade rechtzeitig an, um den Soundcheck zu machen bevor die Gäste in den Saal rein gelassen werden. Eine Feier zur Verabschiedung des Chefs  von einem Versicherungsunternehmen mit circa 250 eingeladenen Personen. Verschiedene Künstler waren gebucht und wir machten den Anfang nach der Vorspeise. Der Auftritt kam sehr gut an, und danach fuhren wir ins Hotel, um schließlich um 2.00 Uhr schlafen zu gehen. Nach einem Auftritt müssen wir erst runterkommen. Man ist immer aufgedreht, und gleich Schlafen geht nie. Nach sieben Stunden Schlaf frühstückten wir um 9.00 Uhr und fuhren um 10.00 Uhr los Richtung Deutschland nach Haan bei Solingen. Dort angekommen machten wir auch gleich Ton- und Lichtprobe. Eine kleine Weihnachtsfeier mit ungefähr 80 Mitarbeitern in einem Denkmalgeschützen Restaurant in der Scheune, namens Heidberger Mühle. Der Auftritt kam bombig an, wir blieben noch bis nach Mitternacht, fuhren ins Savoy Hotel und legten uns Schlafen um 5.00 Uhr morgens. Erst dann war der Adrenalin spiegel runter gefallen. Nach vier Stunden Schlaf waren wir wieder auf den Beinen, nahmen ein reichhaltiges Frühstück ein, und um 10.00 Uhr bretterten wir wieder auf der Autobahn Richtung Süden. Schön an seine Grenzen zu stoßen. Der nächste Gig in Darmstadt kommt jetzt schon wie ein Kinderspiel vor.


Aug

15

Rhein in Flammen

By Jan Formann

Eine schönere Kulisse für einen Auftritt gibt es nicht!

Wir waren am 10. August auf der MS Rheinkrone für eine Firmenfeier engagiert um die Gesellschaft  auf dem Schiff zu unterhalten. Die Fahrt ging von Boppard um 17.00 Uhr ab mit dem Ziel um 0.30 Uhr in Koblenz anzulegen. Rhein in Flammen ist das größte und älteste Feuerwerk Deutschlands und hat in Koblenz eine über 200 Jahre alte Tradition. Ein Mal im Jahr findet es statt, und zwar immer am zweiten Samstag im August. Eine Karte für eine der 70 Schiffe kostet knapp 100,- Euro, Buffet inklusive, Getränke exklusive. Am Ufer kann man das Spektakel umsonst anschauen. Feuerwerke, Lichtshows,  bengalische Feuer und geschmückte Dörfer begleiten die Fahrt, auch an der Loreley vorbei, bevor es um 23.00 Uhr zum Höhepunkt kommt mit dem Großfeuerwerk von der Festung Ehrenbreitstein aus. Koblenz hat rund 110.000 Einwohner und an diesem  Abend waren fast eine Million Menschen in der Stadt.  Einen gebürtigen Koblenzer nennt man einen  Schängel, und in der Stadt ist ein Schängelbrunnen mit einem Jungen, der hin und wieder Wasser auf den Passanten spuckt. Nach dem erfolgreichen Auftritt von uns mit dem  UNESCO Welterbe  „Oberes Mittelrheintal“ als Kulisse, fuhren wir um 0.30 Uhr mit dem Schiff  zurück von Koblenz und waren erst gegen 2.30 Uhr wieder in Boppard am Steiger 8, da wir stromaufwärts fuhren. Übernachtung im Hotel Rheinlust und am nächsten Tag fuhren wir mit dem Sessellift zum Vierseenblick und Rheinschleife. Berauscht, verträumt und verzaubert verließen wir das Märchen:

” Rhein in Flammen 2013″

 

Jun

26

“Wenn die Welt untergeht ziehe ich nach Mecklenburg, da geht sie 50 Jahre später unter.” Otto von Bismarck, Reichskanzler

By Jan Formann

Anlässlich eines  Auftrittes  sind wir nach Waren an der Müritz,  Mecklenburgische Seenplatte gefahren. Eine Bilderbuchstadt, in der die Kirche von den Eingeborenen Kaffewärmer wegen der Form genannt wird und ein Sponsorenschild mit rot-weißem Logo von der lokalen Sparkasse neben dem Altar hängt. Per Gesetz gibt es kein Rotlichtviertel. Ab 20.00 Uhr in der Woche ist die Innenstadt wie leer gefegt, weshalb die Einheimischen schon morgens vor dem Supermarkt stehen, um Alkohol zu kaufen. Die Mecklenburger sind liebevoll, sehr langsam, ein bisschen schwer von Begriff  und lassen sich sehr viel Zeit mit dem Reden. Fragt man sie etwas, so kann es mit der Antwort eine Spur länger dauern. Sie haben ein ganz anderes Zeitempfinden. Hektik? Davon haben sie noch nie gehört. Wenn man mit ihnen telefoniert, zum Beispiel für eine Buchung einer Unterkunft, muss man immer wieder nachhaken, ob sie noch am Hörer sind. Weiß man, dass es alles etwas länger dauert, so stellt man einfach nicht so viele Fragen, keine Überforderung. Die Mecklenburger erkennt man außerhalb Mecklenburgs daran, dass sie in dunklen Kneipen saufen und von der Heimat träumen. Es mag an der einmaligen Natur, der geografischen Isolation und an der geringen Bevölkerungsdichte liegen. Der Mecklenburger ist das Gegenteil von einem Schwobaseckel. Alles ist sehr preiswert, nirgendswo an den Seen wird Eintritt verlangt auch nicht in den Strandbädern. Für eine Brauereiführung in Lübz bezahlt man 3 Euro und kann anschließend so viel Bier trinken wie man will. Und hinterher in die 4 Zimmer Ferienwohnung mit Balkon für 29 Euro pro Nacht torkeln.  Und ja, unser Auftritt? Geplant war 20.00 Uhr. Wir kamen um 23.30 dran.

 

 

 

Mrz

21

70. Geburtstag in Weimar

By Christina Braunger

Hatten im März einen Zauberer Auftritt bei einem 70. Geburtstag im Herzen von Weimar. Die Stadt der Dichter und Denker. Wieland, Herder, Schiller und Goethe um nur einige zu nennen. Weimar liegt an der Ilm, wo auch der schöne Park ist. Goethe war am liebsten in seinem Gartenhäuschen, da hatte er seine Ruhe von den vielen Besuchern am Frauenplan. Er war auch ein leidenschaftlicher Gärtner, hatte sogar eigenen Spargel und Artischocken angebaut. Jetzt im März, wo die Blümlein ihre Köpfchen zur Sonne strecken und die Ilm ihren Lauf majestätisch nimmt, die Vöglein alle tirilieren und musizieren, hat dieser Park seinen besonderen Reiz. Immer, wenn ich in Weimar bin, zückt mein Herz, mir kommt es immer noch so vor, als ob der Geist der Denker noch da ist. Wenn dann noch die Pferdekutschen von weitem zu hören sind, so fühle ich mich wirklich in diese Zeit zurückversetzt. Passend dazu ist unsere Übernachtung gewesen, Köstritzer Schwarzbierhaus in der Geleitschenke, gegenüber Palais Schardt. Unser Zimmer ging etwas nach unten, der Boden ist aus alten Holzbalken und die Zeit scheint da tatsächlich stehen geblieben zu sein – fantastisch. Gleich um die Ecke gibt es eine kleine Kneipe „zur alten Laterne“, wo sich gerne die Einheimischen treffen. Ganz in der Nähe befindet sich das deutsche Nationaltheater. Als Denkmal stehen nebeneinander unsere Größen Goethe und Schiller. Bei diesem schönen warmen Frühlingswetter werde ich diese schönen Tage lange in meinem Herzen tragen, mit samt dem wundervollen 70. Geburtstag. Die Menschen waren sehr fröhlich und herzlich gut gelaunt, was will man mehr. Mit unserer Show, www.die-gedankenleser.com haben wir ins Schwarze getroffen und Sie können sicher sein, wir kommen sehr gerne wieder.

Jan

30

Sportlerball Gronau 2013

By Jan Formann

Gronau an der Dinkel und Drilandsee ist die Geburtsstadt von Udo Lindenberg. Es gibt ein Rock und Pop Museum auf dem Udo-Lindenberg-Platz 1 auf der Textilinsel.  Die Stadt liegt im Dreilandeck:  Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Niederlande.  Der 24. Sportlerball fand in der Bürgerhalle Gronau statt. Hussen und Abendgarderobe war angesagt für die Sportlerehrung und das Showprogramm, wo 600 bezahlende Gäste teilnahmen. Der Kriminalhauptkommissar Manfred Lenz hatte wieder dieses Jahr das Showprogramm zusammengestellt mit der Überschrift: „Robocop trifft auf Gedächtnisweltmeister“. Der Robocop ist der Electric-Boogie-Tänzer Kai Eikermann . Mit seinem kahlen, flachen Hinterkopf sticht er aus einer Vielzahl von Künstlern heraus. Der Gedächtnisweltmeister ist der Zauberkünstler Jan Formann.  Er rechnet schneller als ein Smartphone an welchem Wochentag jemand geboren ist, und memoriert mühelos endlose Zahlenreihen. Außerdem gab es Showeinlagen mit Tanz, Zauberer aus Russland, Performer aus Dresden, ein Gedankenleser, ein Jongleur und eine sechsköpfige Band. Moderiert wurde das Ganze von Kyra Lupitzki und Ingo Sanft. Auf drei großen Leinwänden konnte man die Akteure sehen, was besonders gut war, wo die Gedankenleser  ins Publikum gingen und errieten was die Zuschauer in den Taschen hatten. Jeder Künstler hatte seine eigene Garderobe, Toilette und Dusche mit Live-Übertragung von der Bühne, und eine Catering mit gutem Essen, Getränke und super Stimmung. Die Technik war überragend. Das alles hat mich an Fernsehauftritte in Hürth, Köln erinnert, wegen der Professionalität der Organisation.

Dez

11

Zauberkünstler Schweiz

By Jan Formann

Dass die Schweizer anders ticken als die Deutschen ist jedem Zauberkünstler bekannt. Die Schweizer legen viel Wert auf Kleinkunst, Langsamkeit und Selbstironie. Nirgendwo in Europa gibt es mehr Kleinkunstbühnen pro Einwohner als in der Schweiz. Fast jedes Dorf hat eine Veranstaltungsreihe. Das Theaterspektakel am Zürichsee auf der Landiwiese war und ist eine Brutstätte für die Stars von heute und die Stars in der Zukunft. Das Publikum ist sehr verwöhnt, belohnt aber großzügig jeden guten Straßenkünstler. In  Niederdorf findet man auch Zauberer, Jongleure und Pantomimen das ganze Jahr. Sie  feilen dort an ihren  Nummern  und sammeln mit dem Hut. Viele Clowns, Zauberer und Jongleure,  die heute in den Varietés arbeiten haben dort angefangen. Kein Wunder, denn auf der Straße lernt man: Wenn es den Leuten nicht gefällt, bleiben sie nicht stehen. Allerdings muss man wissen: In Zürich gibt es tagsüber das Häusermeer, abends das Lichtermeer und nachts gar nichts mehr. Durch meine Auftritte in der Schweiz habe ich viele gute Künstler kennengelernt. Die schönsten Begegnungen waren, wenn ich eine Show auf der Straße abends in Luzern, Basel oder Zürich gemacht habe, und den Platz mit anderen Straßenzauberern geteilt habe. Da wurden die Hüte verglichen und die Masse der Zuschauer samt Freundschaften besiegelt. Bei meinen Gala Auftritten habe ich auch den Zauberer Wil kennengelernt. Er sieht ein bisschen aus wie der amerikanische Schauspieler Edward Norton und ist ein Urschweizer. Witzig und gekonnt verführt er das Schweizer Publikum. Und falls es mal zu einem Auftritt in Genf kommen sollte, kann ich nur sagen: „Genf ist doppelt so groß wie der Wiener Zentralfriedhof, aber nur halb so lustig.

 

Dez

7

Samsung Weihnachtsfeier in Königstein

By Jan Formann

Angekommen im Hotel Königshof in  Königstein im Taunus gingen wir zur Location Restaurant Lucullus, wo die Weihnachtsfeier für Samsung stattfand. 32 leitende Samsung Mitarbeiter aus Korea, Niederlande, Frankreich, London, Finnland, Ungarn, Türkei und Deutschland kamen um 18.00 Uhr. Die Show sollte auf Englisch in einem kleinen Raum vorgeführt werden. Selten haben wir so witzige, motivierte, intelligente und ehrliche Zuschauer gehabt. Die Stimmung war gleich super, das 6 gängige Menü war aller erste Sahne, und es war wie eine große Familienfeier, wo jeder einfach gut darauf war. Kein Wunder dass Samsung so große Erfolge mit ihren Produkten haben, wenn es so ein tolles Betriebsklima gibt. Ich hatte mir die Namen von allen Gästen gemerkt, was diesmal mehr Konzentration verlangte, alleine wegen der Aussprache von den koreanischen Namen. So konnte ich am Anfang von der Show alle namentlich begrüßen, und meine Sprachkenntnisse demonstrieren, indem ich zum Beispiel  den Finnen auf Finnisch ansprach und den Holländer auf Niederländisch. Außerdem freute es mich, dass ich schneller den Wochentag für ein beliebiges Datum ausrechen konnte, als jemand mit Hilfe von Galaxy s3. Draußen schneite es.  Gegen 24.00 Uhr verließen ich und Christina das Restaurant, während die anderen noch weiter feierten und liefen zum Hotel. Das besondere am Königshof sind ihre sehr großen Doppelzimmer, etwa 3 Mal so groß wie bei Ibis. Königstein im Taunus hat einen schönen Kurpark und eine Burgruine. Das  Kfz-Kennzeichen ist „HG“ was so viel heißt wie „habe Geld“.

Okt

30

Auftritts Karussell Meppen

By Jan Formann

Unter dem Motto „Kunstgenüsse und Genusskünste“ haben wir 4 Auftritte in 4 verschiedenen Hotels an einem Abend gemacht. Ein viergängiges „Flying Dinner“ kulinarischer Köstlichkeiten, auf Tellern angerichtet, wurden zwischen den Auftritten der Künstler am Tisch gereicht. Zu diesem Comedy-Marathon der Spitzenklasse luden ein: das Hotel Schmidt am Markt, das Hotel Von Euch, das Hotel Pöker und das Parkhotel. Das Einzigartige an diesem Event war, dass die Künstler zwischen den Hotels rotierten. Wir, die Mentalmagier, Jens Ohle, das Duo Hin und Weg, Knäcke rockt, und Mirjam von Eigen. Jeder Künstler wurde nach seinem Auftritt ins nächste Hotel gefahren, damit er pünktlich auf der nächsten Bühne stehen konnte.

 „Es war eine große logistische Leistung, die hinter den Kulissen erbracht wurde“, sagt Manfred Büter, Geschäftsführer von TIM, nach der Veranstaltung und fügt hinzu, „es hat alles gut geklappt.“ Hinzugekommen sei, dass auch das zeitliche Zusammenspiel von Hotelküche und Bühne stimmen musste.“

Meppen liegt im Emsland. Die Hase und der Dortmund-Ems Kanal mündet in die Ems in Meppen. Das Rathaus mit dem Glockenspiel ist prächtig und erinnert an den 5 Finger Turm in Darmstadt. Die Gymnasialkirche neben dem Rathaus ist ein richtiges Schmuckstück.

Im Emsland und in Ostfriesland sagt man einmal „Moin“ zur Begrüßung. In Hamburg sagt man zweimal „Moin“. Die Hamburger meinen, dass die Ostfriesen und Emsländer zu faul sind um „ Moin, Moin“ zu sagen. Die Ostfriesen dagegen meinen, dass es zu zappelig wäre mehr als einmal „Moin“ zu sagen.

Sep

24

Auftritt in Oldenburg

By Jan Formann

 

Zwei Shows waren geplant. Die erste war am Abend für die dänische Geschäftsleitung von Tulip im City Club Hotel Oldenburg neben der Weser-Ems Halle. Es war schön, in meiner Muttersprache dänisch,  aufzutreten. Ein gemütlicher Abend, ein hervorragendes Abendessen und 13 Gäste. Vorher hatte ich mich mit Heinz Siemering, der Schelm unter den Magiern, getroffen und wie immer die neuesten Zaubergeheimnisse ausgetauscht. Am nächsten Tag war der Auftritt in einem schön blaugelben Zirkuszelt für die Angestellten und Angehörigen auf dem Betriebsgelände von Tulip. Als Künstler waren außerdem: Jens Ole aus dem Schmidt Theater in Hamburg, Spasskellnerin Elfriede aus Weinheim und der Niederländische Shootingstar Nick Boes aus Oldenzaal dabei.

Oldenburg hat eine sehr lebendige Innenstadt mit vielen Restaurants und Kneipen. Vom  Lappan aus geht es in die Wallstraße, wo man sich gerne abends trifft. Von da aus weiter im Zig Zag Kurs durch kleine Gassen. Übersäht mit Cafés, Feinkostläden und Spezialgeschäften zum Marktplatz mit dem alten Rathaus. Überall sind Geschäfte, die sich nach den 2 Flüssen Haaren und Hunte nennen, sowie der Lappan, das Wahrzeichen von Oldenburg. 

Sep

19

Baden-Baden Steinbach

By Christina Braunger

Ich sitze in Thüringen, Schmalkalden, trinke morgens meinen Kaffee, als ich einen Anruf erhielt. Sparkasse Baden-Baden Gaggenau hätte gerne die Gedankenlesershow für den 15.09.2012. Meine Freude war groß. Sie feiern 175 Jahre Jubiläum in Baden-Baden Steinbach auf dem Kolbenacker. Steinbach gehört mit Varnhalt und Neuweier zu den Reblandgemeinden. Seit 1972 eingemeindet zu Baden-Baden. Beim schönsten Wetter fuhren wir am 15.09.2012 nach Baden-Baden Steinbach. Wir checkten gleich den Veranstaltungsort, Festplatz Kolbenacker. Alle Mitarbeiter ca. 500 mit Kind und Kegel waren da. Hüpfburg, Rodeo und Musiker waren zugegen. Wir holten den Schlüssel vom Hotel “Hirsch” ab. Schönes adrettes Zimmer mit Balkon. Zurück zum Fest. Ab 18.00 Uhr gab es Buffet vom Feinsten unter anderen gegrillten Wildlachs. Unser Auftritt war ab 19.30, ein voller Erfolg. Gekrönt wurde alles danach mit einer beeindruckenden Lasershow. Alle waren sehr zufrieden, ich bekam zu meiner Freude einen wunderschönen Blumenstrauß und Jan einen Rotwein aus dieser herrlichen Region. Am nächsten Tag schlenderten wir durch das schöne Städtle mit seinen alten Stadtmauern. Der Erbauer des Straßburger Münsters, Erwin von Steinbach wohnte hier und starb in Straßburg. Ihm zu Ehren ist hinter dem Friedhof eine große Statue erbaut. Man wird belohnt mit der bezaubernden Reblandschaft. In der Ferne ist die Yburg im Schwarzwald zu sehen, das Wahrzeichen der Stadt. Steinbach, Varnhalt und Neuweier erhielten das Recht des damaligen Würzburger Erzbischofs den Wein in so genannten “Boxbeuteln” abzufüllen und verkaufen. Sonst ist es nur den Franken vorbehalten. Es ging damals anscheinend um eine Hochzeit. Wir werden noch lange an dieses Herbstwochenende denken, in der schönen Rheinebene am Fusse des Nordschwarzwaldes.

Sep

3

Luxor Filmtheater Bensheim

By Jan Formann

60.ter Geburtstag in Luxor Filmpalast, Bensheim

Heute hatte ich einen Auftritt als Zauberer anlässlich eines 60.ten  Geburtstages im Luxor Filmpalast in Bensheim –  die „lebendige Stadt an der Bergstraße”. Da ich in Laudenbach wohne kenne ich Bensem, wie man da so schön sagt, sehr gut. Das Auerbacher Schloss ragt hervor, wo man sich wirklich in das alte Rittertum hineinversetzen kann – ein sensationeller Blick, soweit das Auge reicht. Das Wahrzeichen von Bensheim ist das Kirchberghäuschen. Einheimische Küche, Handkäse mit oder ohne Musik. Der Blick ist königlich über Bensheim. Man sieht den Melibokus,  die Starkenburg, die Pfalz und vieles mehr. Durch Bensheim fließt die aus dem Lautertal kommende Lauter, die ab Rinnentor Winkelbach heißt. Im Süden der Stadt Richtung Heppenheim fließt der Meerbach. Der Marktplatz ziert eine Freude mit der Wucht der Fachwerkhäuser. Das Varieté Pegasus lockt auch viele Gäste im Umkreis an. Auftritt in der Lounge im Luxor Filmpalast. Wie Phönix aus der Asche hat Familie Englert ein Filmtheater erschaffen. Ein Happy End für alle Bensheimer Kinoveteranen. Ein Highlight ist das Haifischbecken nach dem Eingang links. Für Feste sehr gut geeignet. Der Filmpalast schmückt sich mit sieben Sälen und Plätze für 1100 Besucher. Die VIP-Lounge mit Dachterrasse und Blick zum Odenwald ist unglaublich schön. Da fand die Feier statt. 120 Gäste durfte ich mit Close-Up verzaubern. Das Catering war erste Sahne, und das Team von Englert war sehr zuvorkommend, aufmerksam und wohlwollend. Noch mal hier ein besonderes Dank an Lars, Udo, Buddy und Christa. Um 3 Uhr gingen die letzten Gäste, und ich bekam dann noch eine Führung im Filmtheater der Zukunft. Es war ein langer wunderbarer Abend. 

Aug

30

Auftritt bei Viba in Schmalkalden, Thüringen

By Jan Formann

Auftritt bei Viba in Schmalkalden, Thüringen.

Nach etwa drei Stunden Fahrt, kam ich bei dem schönsten Wetter in Schmalkalden in Thüringen an. Eine richtige Zuckerbäckerstadt. Ein schöneres Fachwerkhaus reiht das andere. In der Innenstadt hängen bunte Fähnchen und die Leute sind sehr freundlich. Oben unübersehbar ragt die imposante Wilhelmsburg empor, erbaut 1585-1590 unter  Wilhelm IV.Nicht nur von außen,  auch von innen ist sie eine Pracht. Die ganze Kulisse passte gut zu meinemzweistündigen  Auftritt.  Bunte glänzende Schokoladenverpackungen ergötzten mein Auge. Etwa 280 Zahnärzte und 40 Kinder durfte ich mit Taschenspielertricks und Ballons verzaubern. Alles hat stattgefunden beim Empfang der Schokoladenfabrik. Viba-Mitarbeiter standen wie zuckrige Bodyguards um mich herum. Viba hat sich vor allem auf Nougat spezialisiert, deshalb gab es zu meiner Freude auch Nougat- Marzipanlikör. Bei meinem nächtlichen Rundgang verzückte mich die schöne Beleuchtung der Fachwerkhäuser.  Ich gönnte mir ein 0,4 Köstritzer für nur 1.25,-. Kurt Hollstein leistete mir Gesellschaft. Übernachtet habe Ich in der Pension „ Barbara“, eine wirklich nette Dame, sehr empfehlenswert. Ich schlief ein und träumte nach diesem schönen Tag nur von Nougat .

Jul

30

Rheingau

By Christina Braunger

Im schönen Rheingau Walluf, Eltville und Kiedrich am Fusse von Wiesbaden und Mainz. Nach unserem Auftritt und den lebhaften Gesprächen mit den Gästen verabschiedeten wir uns von allen und bedankten uns bei Roland Reischmann, Familie, Team und Freunde für die wunderbare Geburtstagsfeier. Wir übernachteten in Walluf  ” Zum weißen Mohren”, 3. Stock mit Balkon und einem hervorragenden Blick zum Vater Rhein. Vor unserem Auftritt liefen wir am Rhein entlang und schauten den kleinen Stadtkern an mit den entzückenden Fachwerkhäusern. Walluf ist für seine vielen Mühlen bekannt, samt der ” schönen  Müllerin”, wo es auch einen Mühlen-Wanderweg gibt.  Walluf ist auch die älteste Weinbaugemeinde im Rheingau und gleichzeitig die Pforte des Rheingaus. Am nächsten Tag fuhren wir von Walluf nach Eltville ca 4 km. Wo wir aus dem Auto stiegen, fiel mir gleich der Duft der Rosen in die Nase; nicht umsonst heißt sie “Rosenstadt Eltville”.  350 Rosensorten zieren Häuser, Gärten und Parks, wie im Schlaraffenland. Unser erster Weg führte durch die historische Altstadt zur kurfürstlichen Burg. Da Johannes Gensfleisch alias Gutenberg oft bei seinem Bruder in Eltville zu Besuch war, richtete man für den großen Erfinder des Buchdruckes ein Museum ein. Wir bummelten durch die Altstadt an Fachwerkhäusern vorbei und vielen Rosen. Liefen an der Rheinpromenade entlang, wo zahlreiche Platanen Schatten gaben und Bänke zum sitzen einluden. Wir setzten uns ganz nah an das Ufer, schauten den Schiffen zu, Schwänen und Enten, und genossen die leckere Wasserluft, den Wind und die Sonne. Beim Italiener aßen wir draußen zu Mittag: “Altes Holztor”. Weiter ging es zum gotischen Weindorf Kiedrich auch nur ein Paar Kilometer entfernt. Kiedrich ist bekannt für die Valentinuskirche ( Basilika) mit fast vollständig erhaltenem Inventar aus der Zeit um 1500. Ein Grab liegt links von der Basilika von dem Gönner Herr Sutton. Jan und ich waren schwer beeindruckt. Als Präsent kauften wir im Weingut Hans Prinz Riesling. Nicht zu übersehen liegt auf der Höhe die Burgruine Scharfenstein, Ritter von Scharfenstein ist Wahrzeichen der Stadt. Wir fuhren weiter durch die schöne Rebenlandschaft zum Kloster Eberbach. Eine ehemalige Zisterzienserabtei, eines der eindrucksvollsten Denkmäler europäischer Klosterbaukunst.  Kloster Eberbach ( 12.-14. Jahrhundert ) ist das bedeutendste mittelalterliche Gesamtkunstwerk Hessens. Hervorragende Kulisse für den Film ” Name der Rose” mit Sean Connery. Er wurde im November/Dezember gedreht, um es wirklich authentisch zu halten. Der Schlafsaal hatte keine Fenster für die Mönche früher, es muss bitter kalt gewesen sein. Viele wurden nicht älter als 28 Jahre alt. Wir sahen auch viele Schwalbennester mit ihren Jungen. Jan und ich waren sehr begeistert von der Pracht des Klosters. Mit so vielen schönen Eindrücken verließen wir den Rheingau, eine Gegend die zauberhaft ist.

Jul

30

Gedankenlesershow im Rheingau

By Christina Braunger

Telepathieshow in Walluf am Rhein für Vitafit, Roland Reischmann. Es wurde der 60. Geburtstag gefeiert, ca 120 Gäste die sich Jan alle namentlich gemerkt hatte. Petrus war gnädig, so konnte alles in der schönen Saunaanlage draußen stattfinden. Die Bühne war überdacht, die Cocktail-bar direkt an dem Saunablockhaus angebracht. Ein kleiner Steg führte über einen schön angelegten Teich mit wunderschönen Seerosen. Links reihten sich Liegestühle und rechts Tische mit Stühlen. Drinnen gab es ein reichhaltiges Buffet und draußen zwei Grills. Eine Band spielte 60. und 70. Schlager. Unser Auftritt war ca gegen 22.30, wo der zunehmende Mond schön hinter einem Baum vorkam. Ich dachte kurz an den Sommernachtstraum von Shakespeare. Wo Jan mich ansagte, bin ich über den schönen Steg gelaufen zur Bühne, traumhaft! Es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht, die Zuschauer zum Lachen und Staunen zu bringen.

Jul

21

Walk Around Zaubern bei SAP

By Jan Formann

Gestern wieder ein Highlight bei SAP Summer Summit. 20.000 Mitarbeiter mit ihren Familien in Walldorf. Viele Künstler, Bands, Animateure und Circus Roncalli. René Neumann von Kik-Events hat es wieder sehr professionell mit seinem Team organisiert. Für mich als  Walk-Around Zauberer ideal. Das Event ging von 15.00 Uhr bis 23.00 und ich habe sehr viel Spaß gehabt. Ein wohlwollendes und intelligentes Publikum.